Sonntag, 30. Dezember 2007

Catamaran Cruise bei Walvis Bay

Katamaran Charter Walvis Bay

Für heute haben wir eine Bootstour ab Walvis Bay gebucht, die um 8:45 Uhr starten soll. Frühes Aufstehen ist angesagt, denn wir müssen vorher noch das Zimmer räumen und wollen auch frühstücken.  Um 7:00 Uhr finden wir uns in einer sehr stilvollen Hütte der Stiltz Lodge zum Frühstück ein. Viel Zeit bleibt uns nicht für das Frühstück, weil Gisela wieder einmal das Eintreten sämtlicher Unabwägbarkeiten befürchtet und es ihr nahezu sicher erscheint, dass wir die Abfahrt des Bootes verpassen werden. Fotogalerie Bootstour Walvis Bay

Am Morgen ist es bewölkt und es fällt sogar leichter Regen. Für unser Vorhaben ist das kein ideales Wetter, aber im Laufe des Vormittages wird sich zeigen, dass uns das Wetter nicht im Stich lässt. Den Treffpunkt erreichen wir weit vor der Abfahrtszeit. Weder Boote, noch Personal ist zu sehen. Zweifel stellen sich ein, ob wir hier überhaupt richtig sind und ob die Tour auch stattfinden wird. Diese Sorgen lösen sich bald auf. Wie üblich, waren wir einfach viel zu früh am Abfahrtsort. Inzwischen sortiert sich das Geschehen. Wir sind in den Buchungslisten aufgeführt, werden einem von zwei Booten zugeordnet und starten nahezu pünktlich, was in Afrika eher ungewöhnlich ist.
Außer uns sind ein südafrikanischer Familienclan aus Pretoria und ein russisches Paar an Bord. Insgesamt sind wir 20 Gäste. Unser Bootsführer stellt sich mit dem Vornamen Ernst vor und spricht neben Englisch akzentfreies Deutsch. Ernst unterhält uns bestens mit seinen sehr fachkundigen und gleichzeitig launig-kurzweiligen Erläuterungen. Die Tour von insgesamt ca. 4 Stunden ist als "Dolphin & Seal Cruise" ausgeschrieben, aber je nach Jahreszeit und mit etwas Glück sind auch Wale, Seeschildkröten und mit Kugelfischen verwandte Mondfische (Mola Mola) zu sehen. Für Wale besteht keine Saison, aber schon bald begleiten uns Delphin-Schulen.

PelikanfütterungPelikane bei Walvis BayPelikane scheinen zu wissen, dass sie Futter erwarten können. Sie fliegen in Fahrtrichtung des Bootes an uns vorbei und fangen geschickt die zugeworfenen Fische. Sobald sie vobei sind, fliegen sie einen Bogen und setzen zum nächsten Parallelflug an.
Besuch auf dem KatamaranBesuch auf dem KatamaranNach einiger Zeit auf See besucht uns ein Seelöwe an Bord. Es handelt sich um ein Weibchen, das an Menschen gewöhnt ist, weil es nach einer Verletzung von Menschen gesund gepflegt worden ist. Der Seelöwe watschelt über das ganze Deck, bettelt um Fisch und lässt sich auch von den Touristen füttern.  
Austernfarm bei Walvis BayVor der Küste schwimmen zahlreiche verankerte Plattformen, die sich als Austernfarmen herausstellen. In diesen nährstoffreichen, kühlen Gewässern gelingt Austernzucht sehr erfolgreich. Wir lernen, dass Austern hier doppelt so schnell wachsen wie andernorts und 90 % der Ernte in den Export gehen, überwiegend nach Südafrika. Die Austern befinden sich in Drahtkörben, die in diese Plattformen gehängt sind. Alle paar Monate müssen die Austern geputzt werden, damit sie nicht ersticken. Hierzu werden die Drahtkörbe aus dem Wasser gezogen und die Austern einzeln per Hand mit einer Bürste gereinigt. Von der Qualität der Austern können wir uns auf der Rückfahrt überzeugen.

Robben- und Seeschwalbenkolonie bei Walvis BayUnser Boot nähert sich einer Sandbank mit einer großen Robbenkolonie. Die Jungen sind erst kürzlich geboren und liegen z.T. sehr hilflos am Strand, wenn die Mütter sich auf der Jagd befinden. Wir sehen auch viele tote Junge, erdrückt von Bullen oder verhungert, weil deren Mütter nicht rechtzeitig zurückgekehrt sind. Regelmäßig werden Junge auch von Menschen erschlagen, um die Population zu dezimieren. Ernst hält das für notwendig. 
Wrack eines russischen FischtrawlersEin russischer Fischtrawler liegt seit einigen Jahren auf Reede. Der Trawler ist wegen illegaler Fischerei festgehalten worden. Eigentümer und Mannschaft haben das Schiff aufgegeben, und eine Bergung findet auch nicht statt. Das Schiff gammelt vor sich hin und solange es noch schwimmfähig ist, wird es als künstliche Insel von Seevogelkolonien bevölkert. Kormorane scheinen dieses Schiff besonders zu mögen. Ein vom Schiff herüberziehender bestialischer Gestank lässt uns respektvollen Abstand bewahren.






Auf der Rückfahrt erwartet uns im Salon unter Deck ein üppiges Buffet. Das Buffet ist im Preis enthalten, weshalb wir uns davon nicht viel versprochen haben. Das war jedoch ein Irrtum. Austern, Sekt und weitere Snacks werden bis zum Abwinken gereicht:
  • Sparkling Wine
  • Fresh Atlantic Oysters served with whole-wheat bread
  • Seafood Snack Platters
  • Meat Snack Platters
  • Canapé Snack Platter with various snacks
  • Cake Platter with various cocktail cakes
  • Soft drinks, Fruit juice, Beer, Mineral Water, Coffee and Tea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen