Dienstag, 23. Februar 2016

Damaraland - Abschied


Den Abschiedsmorgen können wir ruhig angehen, weil wir erst gegen 10:30 Uhr zum Airstrip aufbrechen. Gwen, eine Mitarbeiterin des Camps, ist uns während des gesamten Aufenthaltes aufgefallen, weil sie als einzige deutsch mit uns kommuniziert. Am Abschiedsmorgen sucht sie Kontakt zu uns und berichtet, dass sie ihre Deutschkenntnisse ausschließlich durch Kommunikation mit deutschen Gästen des Camps erworben habe und sich gerne verbessern möchte, ihr aber ein deutsch-englisches Wörterbuch fehle. Wir haben auch keines dabei, versprechen aber, ihr eines zu schicken, wenn wir zurück in Deutschland sind, und tauschen unsere E-Mailadressen aus. (In der Zwischenzeit ist das Wörterbuch bei Gwen angekommen.)
Am Ende eines großartigen Aufenthalt im Damaraland Camp, dessen super-engagierte Crew und dessen bezaubernde Küche täglich neu begeisterte, legen wir unseren Dank in die Tipping Box, deren Inhalt an alle Mitarbeiter verteilt wird. (Guides erhalten einen persönlichen 'Tip'.)
Guide Richard hat den Jeep vorgefahren, mit dem er uns zum Damaraland Airstrip bringt. Die diensthabende Mannschaft versammelt sich um uns. Die Mädels vom Service möchten umarmt werden. Machen wir natürlich gerne, nachdem sie uns 3 Tage derart liebevoll umsorgt haben. Nachdem wir das Fahrzeug bestiegen haben, stimmen sie ihren Abschiedsgesang an, den der Clip dokumentiert. Durchaus wehmütig verlassen wir das gastliche Damaraland Camp. Die Crew winkt uns hinterher, bis das Fahrzeug außer Sichtweite ist.
Richard erklärt, dass wir ca. 30 Minuren vor dem Eintreffen des Flugzeuges am Airstrip sein müssen und er für den ordnungsgemäßen Zustand der Landebahn verantwortlich ist. Kurz nachdem er dem Piloten sein o.k. durchgegeben hat, setzt die kleine Cessna-Maschine auf, die uns nur 10 Flugminuten weiter nach !Doro Nawas transportieren wird. Pilotin ist erneut Ruby, die uns vor 3 Tagen von !Doro Nawas zum Damaraland Airstrip geflogen hat. Schade, dass wir uns in !Doro Nawas bereits wieder von der sympathischen Ruby verabschieden müssen, weil wir für den Flug zur Skeleton Coast in eine andere Maschine umsteigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen