Samstag, 11. Februar 2017

Aktivitäten im Karoo Nationalpark

Klipspringer's Passstraße in den Nuweveld Mountains 3 Übernachten im Rest Camp des Karoo Nationalparks geben uns Gelegenheit, Optionen für selfguided Touren über 2 Tage ohne Zeitdruck zu genießen. Wir konzentrieren uns auf die beiden Vormittage, weil es an den Nachmittagen heiß wird und Gewitter mit starken Regenfällen und Windböen auftreten. Am Abend ist das Wetter wieder friedlich.
Zusätzlich hätten wir gerne morgens und/oder abends an Game Drives teilgenommen, die von Rangern des Nationalparks durchgeführt werden. Die vorausgesetzte Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen ist jedoch nicht zustande gekommen. Ob wir tatsächlich etwas versäumt haben, können wir mangels Erfahrung nicht beurteilen. Immerhin sind wir mit unseren eigenen Aktivitäten rundum zufrieden. Der Aufenthalt im Karoo Nationalpark hat sich für uns gelohnt. (Fotogalerien im nachfolgenden Kapitel)


Fossil Trail - Fotogalerie
Innerhalb des Rest Camps stellt der ‚Fossil Trail’ als Lehrpfad zahlreiche in der Karoo gefundene Fossilien aus und erläutert mit Tafeln die Bedeutung der Fossilien im biologischen und geologischen erdgeschichtlichen Kontext.
Mit dem Auseinanderbrechen des Urkontinentes Pangäa entstand der Super-Kontinent Gondwana, der sich aus den uns heute bekannten Fragmenten Afrika, Südamerika, Madagaskar, Indien, Australien, Antarktis zusammensetzte. Die Region der Karoo war zu Gondwana-Zeiten ein riesiger See, den mächtige Gebirge in Dimensionen des Himalajas umgaben. (Die Swartland Mountains in Western Cape sind ein Rest dieses Gebirges.) 100 Millionen Jahre nach der Ablösung Gondwanas von Pangäa setzte vor 255 Millionen Jahren ein Erosionsprozess ein, bei dem riesige Flusssysteme mit Tieren und Pflanzen angereicherte Sedimente im Karoo-Becken ablagerten. Intrusionen aufsteigender Dolomit-Magma verschmolz die Sedimente zu mehrere Kilometer dicken Felsschichten, die Basalt-Lava bedeckte. Die unterschiedliche Erosionsgeschwindigkeit von weichem und hartem Material modellierte in Sedimentschichten des Karoo-Beckens die von Dolorit-Magma und Basalt durchsetzten Tafelberge der Nuweveld Mountains, während weichere Sedimente ausgewaschen wurden. In Sedimentschichten der Karoo eingeschlossene und durch Erosion wieder freigelegte Fossilien dokumentieren Fauna und Flora einer 300 – 180 Millionen Jahre zurückliegenden Erdgeschichte.

Interpretive Center - Fotogalerie
Außerhalb des Rest Camps ist im Gelände einer ehemaligen Farm ein sehenswertes Interpretive Center eingerichtet. Zum Zeitpunk unseres Besuchs sind wir alleine in der Anlage. Der letzte Eintrag im Gästebuch stammt von gestern und ist der einzige Eintrag des Tages. Verdient hätte die Einrichtung ein größeres Interesse.

Scenic Drive Klipspringer's Pass - Fotogalerie und Potlekkertjie Loop - Fotogalerie
Die 13 km lange Fahrt auf den Klipspringer's Pass in den schroffen Nuweveld Mountains ist ein Highlight des Nationalparks, das wir an gleich 2 Tagen genossen haben. Auf der asphaltierten Strecke liegen 3 View Points. Da jedoch so gut wie kein Verkehr stattfindet, sind Fotostopps an interessanten Punkten auch zwischen den View Points problemlos möglich. Am Klipspringer's Pass beginnt der Potlekkertjie Loop als Gravel Road, die in einer weniger eindrucksvollen 32 km langen Schleife zurück zum Rest Camp führt. Auf etwa halber Streck liegt der Doornhoek-Picknickplatz. Die Route kann als Scenic Drive in beiden Richtungen befahren werden. Auf der Strecke haben wir an beiden Tagen nur 4 weitere Autos getroffen.

Bossie Trail - Fotogalerie
Innerhalb des Rest Camps informiert  der Bossie Trail mit kleinen Täfelchen über  Botanik im Karoo Nationalpark.

Scenic Drive Lammertjiesleegte - Fotogalerie
In der Game View Area verläuft der 15 km lange asphaltierte Lammertjiesleegte unterhalb der Nuweveld Mountains im flachen Gelände der Karoo-Steppe. Prinzipiell sind die Chancen zur Wildbeobachtung im offenen Gelände günstiger als in unübersichtlicher Berglandschaft. Da Wild jedoch überwiegend in der Dämmerung oder nachts aktiv ist, sind Erfolgsaussichten während des Tages eher bescheiden. Etwa auf der Mitte des Loops führt eine Stichstraße zu einer eingezäunten Picknickzone mit Swimmingpool und Toiletten.

Bird Hide - Fotogalerie

An Rand des Rest Camps liegt an einem kleinen verschilften Feuchtgebiet ein Bird Hide. Unsere Ausbeute ist jedoch trotz Fernglas und 400 mm-Objektiv mager. Vielleicht fehlte uns auch Geduld, um erfolgreicher zu sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen